Immunologischer Stuhltest

Darmkrebs ist kein Schicksal - Er lässt sich verhindern.

Vorsorge mit dem immunologischen Stuhltest

Darmkrebs ist eines der häufigsten bösartigen Leiden in der westlichen Welt. Betrachtet man beide Geschlechter zusammen, so steht er an der Spitze aller Krebserkrankungen. In der Bundesrepublik Deutschland befällt die Krankheit jedes Jahr über 40.000 Menschen und bleibt oft lange Zeit unentdeckt.

Der immunologische Stuhltest

Ein immunologischer Stuhltest bietet gegenüber der früher angewandten, herkömmlichen Methode eine wesentlich verbesserte, sichere Früherkennung von Blutungsquellen in Dünn- und Dickdarm. Falsch positive Ergebnisse durch Diätfehler sind ausgeschlossen, eine spezielle Diät unnötig. Auch Blutungen der oberen Mastdarmabschnitte werden erfasst.

Darmkrebs entsteht in der Regel aus zunächst noch gutartigen Polypen (Adenomen). Diese wachsen bis zu ihrer Entartung meist über viele Jahre. Durch den immunologischen Test gelingt eine frühzeitige Erkennung größerer Adenome. Eine amerikanische Studie belegt, dass die Abtragung dieser Adenome mittels Darmspiegelung das Darmkrebsrisiko um fast 90% reduziert. Der immunologische Stuhltest wird von den gesetzlichen Kassen zwischen 50 und 54 Lebensjahren jährlich übernommen.  Ab dem 55. Geburtstag wird der Test alle zwei Jahre übernommen, wenn keine Darmspiegelung gewünscht ist. Eine Darmspiegelung kann im Rahmen der Darmkrebsvorsorge alle 10 Jahre in Anspruch genommen werden (insgesamt zweimal im Leben).

Sollten Sie eine frühere oder zusätzliche Testung wünschen, bieten wir Ihnen den Test als ärztliche Zusatzleistung für 15 € an.

Noch ein Tipp

Wenn Sie sich für einen Stuhltest entscheiden, denken Sie auch an Ihren Mann oder Lebenspartner und bringen ihm – als kleines Geschenk, das Leben retten kann – einen Test mit nach Hause. Gerne werten wir auch diesen in unserer Praxis aus.